ABOUT

Strandgut ist eine ehrenamtliche Projektinitiative von Kulturaktivisten für die Bewohner der Stadt Erfurt.

Ziel der Initiative ist es ein Freiraumrefugium zu schaffen das der Erholung dient, zu grenzüberschreitenden Begegnung und Kommunikation einlädt.

Der Flutgraben umschließt die Erfurter Altstadt auf mehr als 4km Länge. Er verläuft unter dem eigentlichen Straßenniveau und ist über Brücken passierbar und damit dem städtischen Leben und Bewusstsein weitestgehend entzogen, man kann fast sagen er ist „unsichtbar“. Der Flutgraben stellt ein für die Anwohner nicht erschlossenes Gebiet dar. Dabei stellt er mit seinen begrünten Böschungen einen großen Anteil des städtischen Grüns. Man kann sagen er ist ein ca. 40m breiter, linearer Park. Viele heimische Insekten-, Kleintier- und Vogelarten haben im Grün des Flutgrabens ihr zu Hause. Die vielfältige Flora ist begünstigt durch das Microklima des Flusswassers Gartenbau der in unserer Stadt eine lange Tradition besitzt liegt in diesem Konext nahe.  

Anglern, jugendlichen Sprayern und Hundebesitzern halten sich hier gern auf. Leider achten nicht alle Bürger auf Potenzial und Attraktivität dieser Freifläche und sie wird manchmal mit einer Müllhalde verwechselt. 

Das natürliche Interesse einer Blumenstadt ist etwas ganz von unten heraus wachsen zu lassen. Diese Stadt sind die Einwohner genauso wie Infrastruktur, Architektur und Natur. Diese Symbiose schließt ein dass die Bürger direkt eigene Verantwortung für ihre Stadt übernehmen und an deren Gestaltung Anteil haben. Eine Oase am Flutgraben ermöglicht in der Stadt mal schnell die Füße ins Wasser zu halten und eine unbelebte Region wieder mit Leben zu füllen. Hierfür wurde bewusst der Flutgraben an der Stauffenberg Allee ausgewählt.  Dieser Abschnitt wirkt wie eine kulturelle Grenze in der Stadt und trennt städtisches Leben willkürlich. Durch Einbindung der Anwohner soll versucht werden diese Grenze zu überwinden.  Und wer könnte das nicht besser als die Bürger selbst. 

 

 

AM FLUTGRABEN
UNTER DER TROMMSDORFF STRAßENBRÜCKE,
ECKE SCHMIDTSTEDER UFER